Konzept

Der Körper und seine Funktionsweisen haben mich schon seit langem interessiert. Die eigene Erfahrung hat mich gelehrt, dass Bewegung, kombiniert mit Gesprächselementen, eine ganzheitliche Verbesserung erzielen kann.

Meinen Beruf übe ich seit 2006 als eidg. dipl. Physiotherapeutin FH/Bachelor mit Leidenschaft aus. Schon sehr früh wurde mir durch die Arbeit als Physio- und Bewegungstherapeutin in der Psychiatrie bewusst, dass ich mit den klassischen Vorgehensweisen nur bedingt die Symptome beheben kann, nicht aber das Problem in seiner Tiefe erreiche. Dementsprechend habe ich meine Weiterbildungen mittels einer breiteren Horizontbetrachtung ausgesucht.

Nach frischen Operationen und akuten Beschwerden kann ich klassisch physiotherapeutisch vorgehen. Dabei wende ich vor allem Methoden aus Bereich I an. Bestehen die Beschwerden schon länger oder haben sich chronifiziert, ziehe ich es vor, mir länger für Sie Zeit zu nehmen und nach meinen anderen Techniken vorzugehen, mehrheitlich aus den Bereichen II und III: Heute bin ich davon überzeugt, dass ich Ihnen mit einer Mischung aus Bewegungstherapie, Achtsamkeitstraining / Energiemanagement und prä-/perinataler Traumaheilung nach Dr. Franz Renggli helfen kann, Ihre verlorene Balance wieder zu finden. Beim Coaching, systemisch oder lösungsorientiert, werden mit gezielten Fragen die für Sie als Individuum passenden Schritte herausgearbeitet, damit Sie sich individuell weiterentwickeln können. Ich biete neben der Paarbegleitung auch Kurse für werdende Eltern an, denn ich bin der Überzeugung, dass die ungeborenen Kinder davon profitieren, wenn die Eltern sich mit ihren eigenen Prägungen auseinander setzen und sich somit bewusster auf die neue Zeit einstellen. Mein Angebot wird durch nachgeburtliche Betreuung, sei dies mittels klassischer Rückbildung oder Traumaheilung, abgerundet.